Bericht zum Event 29.03.09 Einweisen Rechts, Links, Back


Um 9.30 Uhr traf sich unsere Dummygruppe um endlich das Einweise - Seminar bei Angelika Theuerkauf das wir im letzten Jahr gemacht hatten zu vertiefen.
Mit von der Partie waren 1Golden, 1 Flat, 4 Labradore und ein Labradormix. 

Gut gelaunt ging es über matschige Wege ins Trainingsgelände, das Wetter war nicht berauschend aber erstmal Trocken von Oben. Angelika fragte uns zuerst was wir alles schon gemacht hatten damit wir einen gleichmäßigen Trainingsstand hatten. Dann ging es Los
Koppelstangen wurden gesteckt damit wir und die Hunde besser arbeiten konnten. Zuerst gab es eine Markierung zum Aufwärmen und Einstimmen, dann ging es Los mit Back der Hund wurde in Blickrichtung zum Hundeführer abgesetzt und mit dem Sitzpfiff gesichert, Angelika legte ein Dummy hinter den Hund und der Hundeführer musste nun den Hund mit ausgestrecktem Arm
Handfläche nach Außen und dem Kommando Back oder ein anderes Wort zum Dummy schicken. Wichtig bei dieser Übung ist es genau zu beobachten wie der Hund sitzt und nach welcher Seite er den Kopf zum ausgelegten vorerst noch sichtigen Dummy dreht, denn daraus muss der Hundeführer ableiten ob er mit dem rechten oder linken ausgestreckten Arm schickt. Diese Übung wurde dann mit verschiedenen Entfernungen vertieft, ich war überrascht wie schnell die Hunde diese neue Übung begriffen und ausführten, die Hundeführer hatten am Anfang ihre Probleme mit dem “korrekten welchen Arm muss ich jetzt nehmen”
Es wurde viel gelacht und manche übten heimlich .
Bis zur Mittagspause hatten wir alle das Back mit verschiedenen Ausführungen geübt. Und so manchen Regenschauer überwunden.


Puhhhhhhhhhhhh jetzt gab es erstmal lecker was zu Essen in dem uns bekannten Imbiss.
Nach dem Essen waren wir müde und ein Bett wäre nicht schlecht gewesen aber nein wir waren ja schließlich zum Lernen hierher gekommen.
Also frisch gestärkt ging es wieder ans Werk. Der uns bekannte Weg war noch matschiger geworden nach dem Regen dementsprechend sahen wir und die Hunde auch aus.
Auf der großen Wiese wieder angekommen ging es jetzt ans Rechts und Links schicken.
Diesmal wurde der Hund wieder an einer Stange ausgerichtet mit Blickrichtung zum Hundeführer, Sitzpfiff mit erhobenen rechten Arm das Dummy wurde von Angelika rechts zum Fixpunkt geworfen und der Hundeführer musste jetzt den rechten Arm in einer Linie zum Dummy ausstrecken, dabei den Kopf zum Dummy drehen damit der Hund nicht mit den Augen des Hundeführers fixiert wurde.
Danach kam die linke Seite dran die dann vom Prinzip her genauso nur Links gearbeitet wurde.
Als wir das alle geschafft hatten gab es natürlich noch ein paar Erschwernisse,
Angelika baute Verleitungen ein oha da wollte doch so mancher Hund lieber das Verleitdummy holen als das rechte oder linke Dummy.
Naja auch diese Hürde wurde mit Geduld überwunden, inzwischen gab es noch einen kräftigen Hagelschauer Brrrrrrrrrrrrr.
Zu guter Letzt haben wir dann erfolgreich mit 2 Dummy gearbeitet rechts links und wir konnten den Hund zu dem Dummy schicken das Angelika uns Vorgeschrieben hatte.
Wir waren am Ende zu recht  Stolz auf unsere Hunde und auch auf uns
Als Auflockerung nach so viel Konzentration gab es einen Walk-up
Zufrieden mit ganz viel Input ging es dann Müde, Nass und schmuddelig nach Hause.
Herzlichen Dank liebe Angelika für dieses wunderbare Seminar, das nicht das letzte bei dir war.